Aktuelles und Termine
15.05.2018, 18:30 Uhr
CDU-Fraktion besichtigt Kulturgut Schrabben Hof

Silberg. Die CDU-Fraktion im Rat der Gemeinde Kirchhundem besichtigte im Rahmen der Fraktionssitzung am 15. Mai das Kulturgut Schrabben Hof in Silberg.
 

Das Kulturgut Schrabben Hof in Silberg in der Gemeinde Kirchhundem ist ein geschichtsträchtiger Gutshof mit mehreren Gebäudekomplexen, die zum größten Teil unter Denkmalschutz stehen. Seit dem Jahr 2000 entstand mit großem ehrenamtlichem Aufwand aus dem höchst restaurierungsbedürftigen Anwesen das heutige Kulturgut. Dieses bietet mit Heimatmuseum, Trauzimmer, Jugendtreff, Kinderspielplatz, nostalgischem Café, Trödelscheune, Feier-Tenne, Biergarten, Vereinskneipe, Backes und nicht zuletzt der seit 2017 offiziellen Kleinkunstbühne ein umfangreiches kulturelles Angebot.
 

Seit 2013 stemmt der 2008 gegründete Musik- und Theaterverein MuT-Sauerland e.V in Kooperation mit dem Besitzer des Schrabben Hofs, dem MiniCartClub Deutschland. e.V. und der Dorfbevölkerung etliche Groß-Events rund um den Schrabben Hof. Highlights wie Oldie-Treckertreff, Oldtimertreff, WeltgeschichtenTag und der hochfrequentierte Adventströdelmarkt locken regionales wie überregionales Publikum aus einem Einzugsgebiet von Kirchhundem, Lennestadt, Schmallenberg, Eslohe, Attendorn, Drolshagen, Olpe bis über Siegen hin zu Freudenberg.
 

Die ehemalige Fruchtscheune - jetzt Kleinkunstbühne – im Dachgeschoss des Haupthauses dient nicht nur als Theater, sondern auch als Seminarort und Trauzimmer des Standesamts Kirchhundem. Seit 2013 hat MuT-Sauerland dort erfolgreich über 40 Kleinkunstveranstaltung im Bereich Theater, Kabarett, Konzert und Lesungen mit Musik veranstaltet. Diese Veranstaltungen sind gezielt auf das Publikum aller Altersklassen ausgerichtet. Seit 2017 besteht neben dem festinstallierten Jugendtheaterformat MuT-Probe - ausgerichtet von und für Jugendliche - ein vom Kulturbüro Gütersloh gefördertes Jugend-Theaterprojekt.
 

Die Vorsitzende von MuT Sauerland, Ulrike Wesely, führte die CDU-Politiker fachkundig durch die verschiedenen Räume des früheren Wohnhaus und des ehemaligen Stalls der Hofanlage sowie durch das auch als „Backes“ genannte Backhaus, das sich in der Trägerschaft des Heimat- und Backesverein Silberg befindet.
 

Wesely informierte auch über die aktuellen Planungen, in Kooperation mit dem MiniCartClub den Hofplatz und die Zuwegungen zu befestigen sowie den Zugang zu den Hofgebäuden barrrierefrei zu gestalten. Der barrierefreie Zugang zur Kleinkunstbühne im Dachgeschoss soll über einen Hublift erfolgen. Die Politiker waren u.a. beeindruckt von den Exponaten des Heimatmuseums, z.B. dem kleinsten Grammophon der Welt, der Kleinkunstbühne mit bis zu 90 Plätzen und dem hohen ehrenamtlichen Engagement der Vereinsmitglieder, insbesondere der Vorsitzenden Ulrike Wesely.